Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
GF0222NU_Roeperhof_Hamburg_4
Gestaltungstipps

Wie eröffne ich ein Restaurant? Tipps für die Restauranteröffnung

Lage, Lage, Lage – eine beliebte Maklerfloskel, die sich besonders bei der Auswahl der richtigen Location für ein Restaurant bewährt. Je besser die Lage, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, viel Laufkundschaft zu bekommen. Daraus leitet sich der erste und wichtigste Schritt ab, den man unbedingt beachten sollte, bevor man mit der Planung für sein eigenes Restaurant loslegt: Man muss den gewünschten Standort analysieren. Wie ist die Verkehrsanbindung und wie viele Parkplätze stehen im Verhältnis zu den Sitzplätzen in Ihrem Restaurant zur Verfügung? Achten Sie auch darauf, dass der Standort von Ihrer Zielgruppe, beispielsweise durch Bus- oder Nahverkehrsanbindung, gut erreichbar ist. Sollten junge Familien zu Ihrer Zielgruppe gehören, sollte das Restaurant im Eingangsbereich, aber auch in den Gasträumen möglichst wenige Hindernisse für die Kinderwägen wie Stufen beinhalten.

Bevor Sie sich aber der Inneneinrichtung Ihres Lokals widmen, ist es natürlich wichtig zu wissen, ob Sie Ihr Restaurant komplett neu einrichten, oder ob Ihnen das Inventar des Vorbesitzers zur Verfügung steht.

Restaurant MöbelEntscheiden Sie sich für eine Form

Wenn Sie neu starten, dann überlegen Sie sich für eine optimale Einrichtung zunächst ein stimmige Raumplanung für Ihre Gasträume und den Außenbereich. Decke, Wände und Fußboden sollten ein einheitliches Bild ergeben. Achten Sie darauf, nicht zu viele verschiedene Formen oder Stile in einem Raum unterbringen zu wollen, denn eine Mischung aus runden, vier- und dreieckigen Mustern und Motiven kann diesen schnell unruhig wirken lassen. Auch die Materialwahl für die Fensterstöcke und den Fußboden ist für die gelungene Raumgestaltung sehr wichtig, da Holz oder Kunststoff die Atmosphäre eines Raumes maßgeblich beeinflussen.

Die im Raum verwendeten Materialien sollten sich auch in den Restaurantmöbeln wiederfinden. Tische und Stühle geben dem gesamten Innenraum eine einladende Note und machen ein Restaurant erst zu einem Gastraum. Holztische und Holzstühle schaffen eine warme Atmosphäre, die gemütlich und anheimelnd wirkt. Seit einiger Zeit ist man in der Wahl der Farbe des Holzstuhls auch nicht mehr eingeschränkt. Die richtige Kombination aus Farbe und Holz ergibt einen schönen Kontrast und schafft einen optimalen Mix aus rustikaler Vergangenheit und trendiger Zukunft.

Wer es lieber modern mag, der sollte auf Einrichtungsobjekte aus Kunststoff setzen. Diese werden oft zusammen mit einem minimalistischen Raumkonzept verwendet, bei dem klare Formen und helle Farben eine große Rolle spielen.

Restaurant TerrasseDas Auge isst mit

Noch bevor jemand Ihr Restaurant betreten hat, hat er sich oft schon eine Meinung gebildet. Warum? Der Außenbereich vor einem Lokal spricht oft Bände! Stehen dort alte Aluminiumstühle, von denen der Lack abblättert oder moderne Rattanmöbel mit einladenden Sitzkissen? Ein gepflegtes Ambiente auch vor dem Restaurant lockt besonders neue Gäste häufig an. Gerade im Sommer lieben es die Gäste, beim Essen die Sonne zu genießen – und auch die Raucher werden es Ihnen danken, wenn man draußen gemütlich sitzen kann. Farblich abgestimmte Blumen und Sonnenschirme wirken auflockernd und schaffen ein gemütliches, entspanntes Flair. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Logo gut sichtbar ist und lassen Sie jeden, der vorbeigeht oder vorbeifährt wissen, wie Ihr Restaurant heißt. Ein unverwechselbares, einpräsames Logo und ein spannender Name für Ihr Restaurant erzeugen Interesse und schaffen Wiedererkennungswert.

Und hier noch ein kleiner Tipp: Wenn Ihr Restaurantlogo eine bestimmte Farbe enthält, versuchen Sie, diese Farbe auch auf der Terrasse und im übrigen Außenbereich wieder aufzugreifen, beispielsweise durch Pflanzen oder Sonnenschirme in diesem Farbton. Das unterstützt ein stimmiges Gesamtkonzept und schafft eine freundliche Atmosphäre.

Übernahme von Altlasten

Oftmals werden Restaurants aber nicht leer übergeben, sondern mit dem kompletten, bestehenden Inventar weiterverpachtet. Das ist natürlich eine Herausforderung, denn wie kreiert man aus der Einrichtung des Vorbesitzers seinen eigenen Stil und schafft das perfekte Restaurant, das den eigenen Vorstellungen entspricht und zum eigenen Konzept passt? Zunächst sollten Sie eine klare Idee im Kopf haben, die Sie in den gepachteten Räumen umsetzen können. Machen Sie eine Bestandsaufnahme und dokumentieren Sie ganz genau, was vorhanden ist und was gebraucht wird. Oftmals sind Stuhlgestelle gut erhalten und mit einem neuen Stuhlbezug oder einer neuen Sitzschale schnell an das individuelle Konzept angepasst, das spart Zeit und Geld. Nicht selten schaffen wiederverwertete Objekte auch ein Vintage- bzw. Retro-Ambiente. Sollten Sie jedoch genau das Gegenteil anstreben und eine puristisch moderne Einrichtung in Ihrem neuen Restaurant bevorzugen, so sollten Sie die alten Stühle auf alle Fälle noch gewinnbringend weiterverkaufen.

Restaurant MöbelDie ersten Schritte sind schwer – nehmen Sie sich also Zeit

Gerade am Anfang sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, das Restaurant – egal, ob Sie es neu einrichten oder vom Vorgänger übernehmen – auf Vordermann zu bringen. Schließen Sie das Restaurant für ein paar Tage und putzen Sie gründlich durch, die Gäste werden es Ihnen danken. Mustern Sie alte und abgenutzte Teller, Gläser und Besteck aus, sodass Ihr Restaurant auch wirklich als neu eröffnet erkennbar ist. Danach ist malern und ausbessern an der Reihe. Bringen Sie den Gastraum und die Küche auf Vordermann. Wenn Sie das Innere mit einem neuen Konzept versehen, vergessen Sie nicht auch einen kritischen Blick auf das Äußere zu werfen und es gegebenenfalls dem neuen Innendesign anzupassen.

Haben Sie alles?

Sie haben sich nun Gedanken um die Einrichtung gemacht und Ihren Stil gefunden. Bevor es nun aber so richtig losgeht noch mal der wichtige Check: Was brauche ich als neuer Gastronom? Um die Gaststätten-Konzession zu erwerben, müssen die persönliche Zuverlässigkeit, die fachliche Eignung und die objektbezogene Voraussetzung nachgewiesen werden. Informieren Sie sich im Voraus, welche Nachweispapiere Sie benötigen und berücksichtigen Sie, dass Sie bereits vor der Eröffnung alle notwendigen Konzessionen haben müssen. Gleiches gilt für Küchen-, Hygiene- und Servierutensilien, die zuvor im Großmarkt gekauft werden und schon bei der Neueröffnung bereitliegen sollten. Schulen Sie Ihr Personal im Umgang mit den Utensilien und achten Sie auf eine von Anfang an korrekte Verwendung – so vermeiden Sie unnötigen Ärger und zusätzliche Kosten.

Nun haben Sie aber an alles gedacht und können sich auf den neuen Start freuen, denn die Neueröffnung Ihres Restaurants ist wirklich ein Grund zu feiern. Das sollten Sie auch Ihre zukünftigen Gäste wissen lassen. Laden Sie doch am ersten Tag zu einem kleinen Umtrunk oder zu einem speziellen Menü ein. So lernen Sie die neuen Kunden kennen und können gleich wichtige Bande mit Ihren neuen Stammgästen knüpfen. Dem erfolgreichen Restaurantkonzept steht so nichts mehr im Wege!