Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
EF0200P4BE_KT0350SW_PC7070WM_Birdland_2
Gestaltungstipps

Saisonstart: Der Sonne entgegen

Die Sonne bricht sich Bahn … dem Start in die Outdoor-Saison steht nichts mehr im Weg. Gleichzeitig mit der Bestuhlung sollte jetzt der Sonnenschutz geplant werden. Gut beschirmt genießen die Gäste die Freiluftsaison unbeschwerter, sie sitzen häufiger und länger draußen.

Sonnenschirme sind unerlässliche Schattenspender und bieten Schutz vor leichtem Regen. Bei der Gestaltung des Außenbereichs erfüllen sie nicht nur  funktionale Anforderungen, sondern wirken auch als gestalterisches Element. Mit der farbig passenden Bespannung der Sonnenschirme lassen sich Akzente setzen, die Stil und CI des Hauses unterstreichen.

Sonnenschirme können als ganze Landschaften oder punktuell angeordnet werden. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Vorlieben der Gäste unterschiedlich sind. Während der eine die Sonnenstrahlen ungefiltert genießen möchte, sehnt sich der andere nach Schatten. Geschickt platziert, erzielt man den Effekt, dass die ganze Terrasse beschattet ist, die Gäste aber immer noch die Wahl zwischen einem Platz an der Sonne und einem schattigen Fleckchen haben.

Schirme gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen sowie aus verschiedenen Materialien wie Holz, Bambus und Aluminium – für jedes Ambiente das geeignete Modell. Die Art der Befestigung – ob Schirmständer aus Stahl oder Granit oder eine fest installierte Bodenverankerung – sollte sich zum einen an der Schirmgröße, zum anderen an den örtlichen Gegebenheiten orientieren.

Als Zubehör sollten Gastronomen schon beim Kauf passende Schirmhüllen und eine Transportkarre anschaffen, mit der die schweren Schirme inklusive Ständer leicht bewegt werden können. Sie erleichtert das Handling, wenn es mal wieder schnell gehen muss.