Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
Unternehmen

GO IN spendet für neue Halle des Landsberger BRK

GO IN ist als Spezialist für Gastronomiemöbel international tätig, aber durch den Standort Landsberg zugleich lokal in der Lech-Stadt verwurzelt. So hat sich das auf B2B fokussierte Unternehmen jetzt für ein Projekt engagiert, das nur einige Straßen weiter im Gewerbegebiet realisiert wurde: Die neue Katastrophenschutzhalle, die der BRK Kreisverband Landsberg unlängst fertiggestellt hat.

Rund 600 Quadratmeter Garagenfläche

Überflutungen, Evakuierungen, Zugunglücke … Immer wenn schnelle Hilfe gebraucht wird, sind sie zur Stelle: Die freiwilligen und festangestellten Helfer der Organisation Bayerisches Rotes Kreuz. Auch bei Festen und Veranstaltungen stehen sie parat für den „Fall der Fälle“. Um für alle Situationen gerüstet zu sein und möglichst vielen Menschen im Notfall helfen zu können, wird eine ganze Menge an Equipment benötigt: Von Einsatzfahrzeugen über die mobile Feldküche und die rollende Leitstelle bis hin zur Ausrüstung für die medizinische Erstversorgung. Sowohl die Fahrzeugflotte als auch das Material müssen übersichtlich und sachgerecht untergebracht werden. Dafür hat der Kreisverband Landsberg im Gewerbegebiet im Frühjahr eine neue Katastrophenschutzhalle mit rund 600 Quadratmetern Garagenfläche fertiggestellt. Andreas Lehner, Geschäftsführer des Kreisverbands Landsberg: „Die alte Halle in der Ehrenpreisstraße ist in letzter Zeit aus allen Nähten geplatzt. Nun haben wir endlich die Kapazitäten, die wir benötigen, um in jedem Fall einen reibungslosen Einsatz zu gewährleisten.“

„Jede Spende ist wichtig“

Neben großen Indoor- und Outdoor-Lagerflächen entstanden am neuen Standort Räume für Erste-Hilfe-Kurse, Schulungen, Jugendarbeit und soziale Angebote des Landsberger Kreisverbands wie beispielsweise Essen auf Rädern. Das 2,3 Millionen Euro teure Projekt in der Celsiusstraße wurde neben einem Zuschuss vom Landratsamt durch die Beiträge der Fördermitglieder und Spenden von externen Förderern finanziert – unter anderem von GO IN. Stefan Leonhardt, Director Marketing & Sales bei GO IN: „Nicht nur aufgrund des lokalen Bezugs und der Quasi-Nachbarschaft, sondern vor allem auch wegen der Sinnhaftigkeit unterstützen wir diese Projekt sehr gern.“ Er überreichte den Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro am 13. Juli an Andreas Lehner. Der Geschäftsführer des BRK-Kreisverbandes: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch von in Landsberg ansässigen Firmen Unterstützung für unser Projekt bekommen und bedanken uns herzlich bei GO IN. Jede Spende ist wichtig und kommt letztlich der gesamten Bevölkerung im Landkreis zugute.“ Offizielle Eröffnung der neuen Katastrophenschutzhalle ist Anfang Oktober.

Kirsten Posautz