Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
pressebild-fuer-blogbeitrag-buchtipp-gastronomie-hoteldesign-hanna-raissle
Design

Raum gestalten – Emotionen wecken

Was macht den Erfolg eines Gastronomie- und Hotelbetriebes aus? Ist es der optimale Standort? Ist es der exzellente Service – oder aber das Ambiente und daraus resultierend die Atmosphäre, über die gern und oft gesprochen wird, die aber zugleich so schwer fassbar ist? Experten wissen: Es ist meist ein wohldosierter Mix aus harten und weichen Faktoren, die sich zu einem stimmigen Gesamtkonzept fügen und Wohlbefinden erzeugen. Das Ergebnis: Die Gäste sind begeistert anstatt „nur“ zufrieden und werden zum Wiederkommen animiert.

Mit einfachen Mitteln Wirkung erzielen

Für das Erlebnis Gastronomie spielt die Aufteilung und Einrichtung der Räume eine wichtige Rolle – unabhängig davon, in welchem Stil sich ein Haus oder Lokal präsentiert und welche Zielgruppe es anspricht. Denn bei aller Individualität, die jedem authentischen Konzept zugrunde liegt, gibt es feste Regeln, wenn es um das Thema Einrichtung geht. Was auf den ersten Blick zusammengewürfelt erscheinen mag, folgt häufig einem sorgfältig geplanten Konzept. Innenarchitekten und Einrichtungsprofis wissen, mit welchen Mitteln man welche Wirkung erzielt. Aber auch für interessierte Laien muss das Thema Interior Design kein Buch mit sieben Siegeln bleiben.

Wie lassen sich Räume „emotionalisieren“?pressebild-fuer-blogbeitrag-buchtipp-gastronomie-hoteldesign-hanna-raissle-beispiel-2

Ambiente-Coach Hanna Raißle zeigt in ihrem Klassiker „Gastronomie- & Hoteldesign“ wichtige Gesetzmäßigkeiten der Raumgestaltung auf und gibt konkrete Tipps für die praktische Umsetzung. Wie wird Farbe als Gestaltungsmittel eingesetzt? Wie lassen sich Räume „emotionalisieren“? Welche Wirkung haben Oberflächen und wie lassen sich Texturen so kombinieren, dass sie die Raumstimmung zu beeinflussen? Anhand von Bildbeispielen wird veranschaulicht, wie sich durch Wandfarbe ein und derselbe Raum atmosphärisch verändert bzw. wie durch dekorative Details verschiedene Stimmungen (Tag/Abend) zaubern lassen. Mit Farben können aber auch die Raumproportionen optisch verändert werden, was sich vor allem bei einem auf den ersten Blick ungünstigen Grundriss geschickt einsetzen lässt. Auch die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Anordnung von Bildern und das Konzept der Reihung von Möbeln werden behandelt. Abgerundet wird Hanna Raißles Standardwerk von der Beschreibung beliebter Stilrichtungen – von Bauhaus modern bis Wirtshaus traditionell – und der Vorstellung gelungener Hotel- und Gastro-Konzepte aus dem deutschsprachigen Raum.

Kirsten Posautz

Gpressebild-fuer-blogbeitrag-buchtipp-gastronomie-hoteldesign-hanna-raissle-beispiel-1astronomie- & Hoteldesign
Farben, Formen, Emotionen
Hanna Raißle
2013
Hardcover, 232 Seiten
ISBN 978-3-87515-077-3
Matthaes Verlag, Stuttgart
www.matthaes.de