Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
goin-mailand-messe-2019-blog-banner-gelaende-trend-scout
Design

Von Dschungel-Feeling bis Understatement: Die Mailänder Möbel-Trends 2019

Bei der 58. Ausgabe des Salone del Mobile im Messezentrum Fiera Milano in Rho haben vom 9. bis 14. April führende Aussteller aus der ganzen Welt die neuesten Trends und Designs vorgestellt. Die GO IN-Trendscouts haben sich umgesehen.

Eins vorweg: Es lässt sich schon lange nicht mehr ein einzelner großer Trend für ein Jahr oder gar eine Saison festlegen. Vielmehr gibt es heute viele kleine Trends und Strömungen, die parallel existieren, miteinander verschmelzen oder sich zu einem ganz eigenen Look formieren. So etwa die Trends Maximalismus  und Urban Jungle, die jeder auf seine Art für Üppigkeit und Opulenz stehen und häufig in Kombination miteinander zu sehen sind.  Laut, bunt, viel, heißt die Devise beim peppig-poppigen Maximalismus. Wildes Dschungel-Feeling vermittelt der Urban Jungle-Style, der sich längst nicht nur in Stoffmustern ausdrückt, sondern auch in der Formensprache und  im Messedesign.

Voll retrpressebild-fuer-blog-beitrag-salone-del-mobile-2019-retro-trend-nicko: 60iger trifft 80iger

Ein Evergreen unter den Trends ist mittlerweile die Retro-Postmoderne, ein nostalgischer Remix, bei dem alle Jahrzehnte gleichzeitig ein Comeback feiern. Mathias Moser, Product Manager GO IN: „Auffallend ist, dass Design und Formsprache der Möbel klassisch gehalten sind – im Stil der 60iger-Jahre – und Farben und Stoffe von den 80igern inspiriert sind.“ Über alle Styles hinweg setzt sich der Minimalismus durch. Omnipräsent auf der Mailänder Messe waren Möbel, die mit reduzierten Formen und Materialien die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Stühle in ihrer einfachsten Form: ohne jedes Extra und auf das Nötigste reduziert – frei nach der Devise: Weniger ist mehr.

Alles reine Formsache?pressebild-fuer-blog-beitrag-salone-del-mobile-2019-design-trend-rueckenlehne-mendo

Eine Gegenbewegung zum jubiläumsbedingten Revival des Bauhaus-Designs mit seiner geradlinigen Formensprache sind Möbel mit runden, weichen, femininen Formen. „Oft werden kantige Grundformen mit auffallenden Radien abgerundet“, so die Beobachtung von Mathias Moser. Bei Stühlen und Lounge-Möbeln zeichnet sich eine Vorliebe der Designer für ausladende, teils hornförmige Rückenlehnen ab, die den Sitzenden regelrecht zu „umarmen“ scheinen. Zum Thema „Cocooning“ passen auch einzelne Lounge-Möbel, die durch hohe Rücken und Seitenwände wie separate Ruheinseln im Raum wirken und den Gästen beispielsweise in öffentlichen Bereichen wie der Hotellobby eine Rückzugsmöglichkeit bieten. „Der Trend geht dahin, sich im öffentlichen Bereich einen Kokon zu bauen und einen Rückzugsraum mit Privatsphäre zu schaffen.“

Orpressebild-fuer-blog-beitrag-salone-del-mobile-2019-color-blocking-dimpleange ist the new black

Farbe ist Emotion und daher ein wichtiger Faktor für das Kreieren einer bestimmten Atmosphäre einer Einrichtung. Trendfarben der kommenden Saison sind unter anderem Kobaltblau und Nachtblau, die im Pantone-Color-Fashion-Report „Princess Blue“ und „Eclipse“ heißen. Ansonsten feiern gedeckte Pastellfarben ebenso ein Revival wie knallige Farben, die im künstlerischen Konzept des Colorblocking gipfeln. Die Designer raten: Nur Mut zur Farbe! Oder anders: Orange ist the new black.

Innen, außen? Egal!

Auch Materialien unterliegen Trends und Strömungen. Im Outdoor-Bereich ist Rope das Material der Wahl. „Darunter versteht man gewickeltes Seil, das sich mal fein und gedeckt, mal großspurig und bunt in synthetischer oder naturbelassener Haptik um den Möbelkorpus windet“, erklärt der GO IN-Produktmanager. Fortgeführt wird der Fusion-Trend. Die  früher gängige Abgrenzung von Möbeln für Innen und Außen wird weiter aufgebrochen. So finden Materialien, die man aus dem Outdoor-Bereich kennt, Eingang ins Interior Design. Typische Indoor-Opressebild-fuer-blog-beitrag-salone-del-mobile-2019-indoor-outdoor-trend-ropeptiken und -Designs wie z.B. Bugholz werden in wetterfester Qualität für den Außenbereich umgesetzt.

Stepptanz für Stoffe

Ein glänzender Auftritt bei der Inneneinrichtung ist mit Schwarz-Metallic-Finishes bei pulverbeschichteten Metallgestellen garantiert. „Ebenso feiern Chrom-/Edelstahl-Optiken ein Comeback. Selbst Industrial-Möbel-Modelle werden mit Chrom-Details veredelt, woraus sich interessante Effekte ergeben “, erklärt Mathias Moser. Messing und Gold werden mittlerweile häufiger mattiert als glänzend eingesetzt. Bei Stoffen fällt die Tendenz zu Verpressebild-fuer-blog-beitrag-salone-del-mobile-2019-material-trend-ornelaedelungen auf, darunter unterschiedlichen Steppungen, Strukturierungen (z.B. im Strickmuster-Look) und kunstvollen Faltungen auf, wodurch interessante 3-D-Effekte und eine neue haptische Qualität entstehen.  Der nach wie vor beliebte Samtstoff taucht häufiger in veränderter Form – mit gröberer Struktur oder in Leinen-Optik –auf. Weiter verfeinert wurde von den Designern der Stilmix von filigranem Metallgestell und weich geformten Polstersitz.

Mathias Moser: „Wir kehren überaus inspiriert aus Mailand zurück, denn auch dieses Jahr haben wir eine unglaubliche Vielfalt an Designs und Farben gesehen. Nun freue ich mich darauf, mit unserem Team  diese Trends – adaptiert auf unsere Zielgruppe –  wieder in kommenden GO IN-Neuheiten umzusetzen.“

Save the date: 59. Salone del Mobile – 21. bis 26.4.2020

Kirsten Posautz