Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
pressebild-fuer-blog-beitrag-nachhaltig-schlemmen-bookatable-aufmacher
Gastro-Tipps

Nachhaltig schlemmen – Gäste finden es gut

Nachhaltigkeit und der bewusste Umgang mit Lebensmitteln sind in der Gastronomie mehr als ein kurzlebiger Trend. Dies bestätigt eine Umfrage des Online-Reservierungs-Service Bookatable by Michelin. Das Thema ist mittlerweile in den Köpfen der Konsumenten fest verankert und bietet Gastronomen die Möglichkeit, sich zu profilieren.

Befragt wurden Restaurantgäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Ergebnis: Nachhaltigkeit ist für 90 Prozent der rund 1.000 Teilnehmer ein wichtiges Thema. Dabei geht es Verbrauchern neben der Ethik auch um emotionale Aspekte, wie den respektvollen Umgang mit der Umwelt sowie die Wertschätzung von Nahrungsmitteln und Dienstleistungen.

Nach der generellen Einstellung zu nachhaltig angebauten und produzierten Lebensmitteln gefragt, gaben 91 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass diese für sie wichtig oder sogar sehr wichtig sei. Vor dem Hintergrund von Lebensmittelskandalen, Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung scheinen Verbraucher und somit auch Restaurantgäste sensibler für die Wertschöpfungskette und den eigenen Konsum zu werden. Nur 6 Prozent der befragten Restaurantgäste sehen keinen Unterschied zu konventionell hergestellten Produkten und gerade einmal 3 Prozent erachten das Thema als „nicht wichtig“.

Wertschätzender Umgang mit Speisen

73 Prozent der Befragten besuchen Lokale, die auf Nachhaltigkeit achten. Der bewusste Trend des wertschätzenden Umgangs mit Speisen und Getränken birgt also Potenzial für die Gastronomie. Viele Restaurants bieten inzwischen saisonal abgestimmte Gerichte aus regionalen Zutaten an. 92 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage sehen Restaurants gar in der Verantwortung für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln. Ein Drittel der gibt an, dass man sich in der Gastronomie Anregungen und Inspirationen holen kann.

„Der Trend zur Nachhaltigkeit ist längst in der Gastronomie angekommen, denn die Nachfrage nach regionalen und saisonalen Speisen steigt. Der Gast ist anspruchsvoll und möchte wissen, wo die Produkte auf seinem Teller herkommen. Gesundes und fair produziertes Essen ist Lifestyle und Selbstfürsorge in einem und birgt ein großes, spannendes Potenzial für die Branche“, so Philipp Hahn, Commercial Director DACH von Bookatable by Michelin.

Klimaschutz auf dem Teller

Einen Schritt ipressebild-fuer-blog-beitrag-nachhaltig-schlemmen-klima-teller-appn diese Richtung geht auch die Initiative von Greentable und NAHhaft, die im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative das Projekt „KlimaTeller-App“ für die Außer-Haus-Gastronomie gestartet haben. Mit ihr messen Gastgeber die CO2-Emission ihrer Speisen und können besonders klimafreundliche Offerten entwickeln. Die mit dem KlimaTeller-Label gekennzeichneten Speisen auf der Karte und die öffentliche Kommunikation dieses Angebots ermöglicht Gastgebern, sich als glaubwürdig nachhaltig zu positionieren. Neben dem branchenspezifischen Berechnungstool werden unterstützende Angebote entwickelt und Gastronomen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kirsten Posautz

Quellen: Umfrage Bookatable by Michelin, www.klimateller.de; Fotos: unsplash/Natalie Rhea Riggs, KlimaTeller