Das Magazin für Gastronomie und Hotellerie voller Ideen und Inspirationen zu den Themen Möbel, Design, F&B, Konzepte für ambitionierte Gastgeber
pressebild-fuer-blogbeitrag-azubis-aufmacher
Unternehmen

Ausbildung als wichtige Investition in die Zukunft

Alle beklagen den Fachkräftemangel. GO IN begegnet dem Problem aktiv und leistet seit vielen Jahren als Ausbildungsbetrieb einen wertvollen Beitrag zur Sicherung von Fachkräften. Das Landsberger Unternehmen bietet jungen Leuten die Möglichkeit, sich das Rüstzeug für ihre berufliche Zukunft zu holen. Auch im September 2019 sind wieder drei Azubis bei GO IN ins Berufsleben gestartet.

Der Spezialist für Profimöbel im Bereich Gastronomie und Hotellerie mit Hauptsitz im Landsberger Gewerbegebiet ist bereits seit dem Jahr 2000 Ausbildungsbetrieb im kaufmännischen und gewerblichen Bereich sowie im IT-Segment. Neben der Sicherung von Fachkräften sind für die Geschäftsführung die Steigerung der Produktivität und der Gewinn an Attraktivität als Arbeitgeber wichtige Effekte. „Der allgemeine und pressebild-fuer-blogbeitrag-azubis-lino-stoecklingunternehmensspezifische Wissenstransfer steht für uns beim Thema Ausbildung im Vordergrund. Das ist vor allem im Mittelstand wichtig, um weiterhin wettbewerbsfähig und innovativ in die Zukunft zu blicken“, erklärt Nicolai Reisenthel, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Bruder Maurus Reisenthel leitet.

Nah dran an der Ware: Fachkraft für Lagerlogistik

Anfang September haben drei junge Männer aus der näheren Umgebung ihre Ausbildung im Unternehmen begonnen – zwei davon als Fachkraft für Lagerlogistik und einer als Groß- und Außenhandelskaufmann. Lino Stöckling hatte sich bereits einen guten Einblick durch verschiedene Praktika bei GO IN verschafft, die er begleitend zur Berufsschule in Landsberg absolviert hat. „Mir hat es immer sehr gut gefallen hier und mich hat besonders die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik interessiert“, sagt der 16-Jährige. Wareneingang, Warenausgang, die Montagewerkstatt und andere Bereiche des Lagers waren ihm bei Ausbildungsstart bereits ein Begriff; außerdem kannte er einige Kollegen, was ihm den Einstieg erleichtert hat. Nicolai Reisenthel: „Die gute Integration der Azubis im Unternehmen leistet einen wichtigen Beitrag zu einer insgesamt positiven Atmosphäre, in der sich jeder engagiert und motiviert einbringen kann.“

Von Einkauf bispressebild-fuer-blogbeitrag-azubis-valentin-geisler Versand: Groß- und Außenhandelskaufmann

In der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann durchlaufen die Auszubildenden die Abteilungen operativer Einkauf, Vertriebsinnendienst, Service, Versand, Personal, Betriebstechnik, Marketing, Sekretariat und Buchhaltung. „Der Schwerpunkt liegt in den Abteilungen Einkauf, Vertrieb und Versand“, erklärt Tanja Dill, HR Consultant bei GO IN. Valentin Geisler, der sich nach der Fachhochschulreife für diese Ausbildung entschieden hat, lernt derzeit den operativen Einkauf kennen. Von den Kollegen der Abteilung unterstützt, bearbeitet der 19-Jährige bereits erste Aufträge. Er hatte bereits im Sommer zwei Monate als Aushilfe im Unternehmen gearbeitet und so einen ersten Einblick in die Abläufe bekommen. Da er bereits die Fachhochschulreife hatte, wurde ihm die Ausbildung von drei auf zwei Jahre verkürzt. Valentin Geisler: „Ich bin von Anfang an gut ins Team aufgenommen worden und bin gespannt, was in den anderen Abteilungen weiter auf mich zukommt.“

Kirsten Posautz